Digital durchstarten & analog leben

Oldenburg ist eine Schatztruhe aus echten Stadtmomenten und kleinen Grüßen vom Land. Wer hineingreift findet Ruhe, wenn man sie gerade braucht und Trubel, wenn man diesen gerade möchte. Nach nur wenigen Minuten ist man entweder in der Innenstadt, mit einer großen Shopping-Meile oder draußen in der Natur.

Das spüren auch die Radfahrer. Wer als Radfahrer in Oldenburg unterwegs ist, kann hier an vielen Stellen die Schönheiten der Stadt und des Umlandes genießen. Auch deswegen lieben Oldenburgs Einwohner das Radfahren. Das Rad ist Fortbewegungsmittel Nummer 1. Ob im Anzug oder Jeanshose – in Oldenburg radelt jeder.

Ein „MOIN“ gehört bei uns zu jeder Begrüßung dazu!




Moin in Oldenburg




Unsere kleine Großstadt mit mehr als 170.000 Einwohnern überzeugt nicht nur durch gute berufliche Einstiegs- sowie Aufstiegschancen in der IT. Durch die Lage im Nordwesten Deutschlands zwischen der Nordsee, Hamburg und der niederländischen Grenze bietet Oldenburg auch weiträumige Erkundungsmöglichkeiten. Oldenburg ist geprägt von einer wirtschaftlichen Standortqualität, einer vielfältigen IT-Unternehmenslandschaft und einem abwechslungsreichen Kultur- sowie Freizeitangebot. Als liebenswerte Stadt zeichnet sich Oldenburg zudem durch eine hohe Lebensqualität aus.

Das Tolle an Oldenburg ist: Hier fügen sich die drei wichtigsten Säulen zu einer Symbiose zusammen: Beruf - Familie - Wohnraum.

Zahlen, Daten, Fakten

Fakt 1: Oldenburg ist Fahrradhauptstadt Deutschlands

Du dachtest, Münster sei die Fahrradhauptstadt Deutschlands?

Nicht ganz, denn in Oldenburg fahren die Einwohner 43% aller Alltagswege mit dem Fahrrad – absoluter Rekord unter allen deutschen Städten!

Im europäischen Vergleich ist Oldenburg jedoch nur Vizemeister hinter der niederländischen Gemeinde Housten mit 1% weniger. Insgesamt kommen die 170.000 Oldenburger auf ungefähr 250.000 Fahrräder. Und warum? Oldenburg zeichnet sich als norddeutsche Stadt vor allem durch „plattes Land“ aus, sodass das Fahrrad der optimale Wegbegleiter ist.

Fakt 2: Gröönkohl-Äten ist Oldenburger Tradition

Wir Oldenburger lieben Grünkohl – sogar so sehr, dass bei uns als Souvenir sowohl der Oldenburger Grünkohltee oder aber die Oldenburger Grünkohlpralinen gekauft werden können. Grünkohl Essen und Grünkohl-Touren sind langjährigen Tradition und führen jedes Jahr zum Herbst eine Vielzahl an Grünkohlliebhaber zusammen.

Auch wird in Oldenburg jedes Jahr eine Kohlmajestät geehrt – im Jahr 2020 hat die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey beim 63. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ der Niedersächischen Landesvertretung in Berlin das Zepter übernommen.

Fakt 3: Familienfreundlichkeit wird in Oldenburg GROß geschrieben

Top im Beruf, bereit für Kinder und Karriere und auf der Suche nach einem neuen, familiengerechten Lebensmittelpunkt? Dann bist Du in Oldenburg genau richtig!

Damit die Familie beim Arbeiten nicht zu kurz kommt, sorgt ein eigener Arbeitskreis in Oldenburg für familiengerechtes Arbeiten: Moderne Arbeitszeitmodelle, betriebliche Angebote zur Kinderbetreuung, Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit, Entgegenkommen bei Pflegebedürftigkeit von Familienangehörigen und vieles mehr!

Fakt 4: Ein Lappan ist das Wahrzeichen Oldenburgs

Was klingt wie ein Schreibfehler ist ein alter Glockenturm aus dem Jahr 1468. Damals wurde er an eine schon bestehende Kirche angebaut bzw. "angelappt", daher der Name.

Mehr als 500 Jahre hat der Turm trotz Stadtbrand und zwei Weltkriegen überstanden. Seine Funktion hat sich dabei immer wieder gewandelt, aus dem einstigen Wachturm ist nun ein zentraler Haltepunkt für öffentliche Verkehrsmittel geworden. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der Lappan jedoch immer gewesen.

Fakt 5: Oldenburg ist Studentenstadt

Zwar hat die 1973 errichtete Carl-von-Ossietzky-Universität noch eine junge Geschichte, macht Oldenburg aber dennoch zu einer Universitätsstadt.

Mit insgesamt über 16.000 Studierende verschiedenster Fachrichtungen macht die Universität das Stadtbild komplett. Über 200 Professoren betreuen die Studierenden, sowie die 162 Promovierenden. Hinzu kommen noch 2.050 Studierenden der Jade Hochschule sowie die Polizeiakademie Niedersachsen mit 1.300 Studierenden.

Abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturangebot

  • Kultursommer Oldenburg – 10 Tage Kunst, Kultur & jede Menge Sonnenschein mehr erfahren

  • Oldenburger Kramermarkt – das Volksfest der Superlative mit 250 Buden & Fahrgeschäften mehr erfahren

  • Lamberti-Markt zu Weihnachten – Glühwein, Bratwurst & Weihnachtszauber mehr erfahren

  • Oldenburg an der Nordseeküste – Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mehr erfahren

Spitzenforschung in Oldenburg

„Wenn ich noch mal auf die Welt komme, möchte ich wieder Informatiker werden und in Oldenburg leben.“

(Hans-Jürgen Appelrath)

RENOMMIERTE FORSCHUNGEN

  • Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität an der Universität Oldenburg (HIFMB) mehr erfahren
  • Max-Planck Forschergruppe Marine Isotopengeochemie mehr erfahren
  • Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Standort Oldenburg mehr erfahren
  • Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie, Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologiee IDMT mehr erfahren
  • Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES mehr erfahren
  • DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme mehr erfahren